Warum trage ich?

Der Mensch ist ein Tragling!

 

Ein Baby wird durch den ständigen Körperkontakt nicht verwöhnt sondern gefördert.

 

Das Tragen fördert die motorische, anatomische und soziale Entwicklung und schult den Gleichgewichtssinn des Kindes. Dein Baby bekommt vom ersten Moment an im Tuch oder in der Tragehilfe Reize für alle Sinne ohne die Gefahr einer Reizüberflutung. Wenn es Deinem Baby zu viel wird kuschelt es sich an Dich und kann das Erlebte direkt in Deiner Nähe verarbeiten.

 

Sowohl Mutter, als auch das Kind, kann durch das Tragen die Nähe genießen. Gleichzeitig hat die Mutter die Hände frei für z.B. Geschwisterkinder oder die Hausarbeit.

 

Wir nehmen unsere Kinder in vielen Situationen auf den Arm, z.B. wenn Sie nicht einschlafen können oder wenn Sie sich weh getan haben – was spricht also dagegen, unseren Kindern Ihr Bedürfnis nach Nähe und Geborgenheit auch in anderen alltäglichen Situationen zu erfüllen

 

Tragen ist das Stillen der Papas!

 

Von Anfang an können Papas Ihre Kinder tragen und dadurch beruhigen. Eine wundervolle und tiefe Eltern-Kind-Beziehung wird durch das Tragen gefördert und die Papas fühlen sich gebraucht.